Der Aufbau

Der Aufbau

Der Aufbau: Wie genau ist ein Wasserbetten konzipiert?

Ratgeber: Was tun wenn das Bett glucker, Wie wechsle ich den Wasserkern selber, Angebote

Wer sich ein Wasserbett* kauft, setzt sich nicht immer mit dessen Aufbau auseinander. Dennoch ist es von Vorteil zu wissen, wie diese Betten konzipiert sind – so kann man bei Problemen leichter feststellen, wie man weiter vorgeht.

Gewicht und Verteilung

Grundsätzlich bestehen Wasserbetten aus mehreren Teilen. Unter der Matratze des Betts befindet sich ein Sockel, in dem wiederum spezielle Gewichtsverteiler eingearbeitet sind. Dabei handelt es sich um verschiedene Bretter, welche das Gewicht des Betts optimal ausbalancieren. Denn ein Wasserbett ist keinesfalls so leicht wie ein normales Bett: Es kann in einigen Ausführungen 700 kg und mehr auf die Waage bringen.

Aufbau

Auf dem Sockel des Betts befindet sich nun die eigentliche Matratze, die sich ebenfalls wieder aus zahlreichen Einzelteilen zusammensetzt. Auf der Bodenplatte des Sockels befindet sich ein Schaumstoff Rahmen, in diesem ist eine Wasserdichte Sicherheitsfolie eingearbeitet. In diesem Schaumstoff Rahmen befindet sich der Wasserkern*, dort ist er sicher aufbewahrt. Darüber befindet sich dann ein Bettbezug, der Bezug verdeckt diesen Kern vollständig, so dass die Matratze optisch nicht von einer gewöhnlichen mit Federn oder Kaltschaum gefüllten Matratze zu unterscheiden ist. Der Schaumstoff Rahmen hat zum einen die Aufgabe denn Wasserkern Form stabil zu Lagern und zum andern, im falle einer undichten Stelle, dass Wasser aufzufangen. So wird vermieden, dass Wasserschäden in der Wohnung entstehen. Eine Ausnahme stellen hier sogenannte Hardside Wasserbetten dar: Sie besitzen keinen Schaumstoff Rahmen, hier befindet sich der Wasserkern unmittelbar in einem Rahmen aus Holz. Dies Wiederum ist auch der größte Nachteil an Hardside Wasserbetten, denn im Falle einer undichten Stelle, läuft das Wasser ungehindert aus. Ganz egal, wie der restliche Aufbau des Wasserbett beschaffen ist – das Herzstück eines jeden mit Wasserbett ist sein Wasserkern. Darin befindet sich das tatsächliche Wasser, welches dieser Betten Art seine besonderen Eigenschaften verleiht. Viele Modelle verfügen sogar über zwei Wasserkerne.

Wasserbettheizung

Zwischen Sockel und Wassermatratze befindet sich schließlich die Wasserbettheizung, welche dem Bett eine angenehme Temperatur geben. Die Wärme sorgt dafür, dass Gelenke und Muskeln optimal während des liegen entspannen können. Schweiß kann auf diese Weise ebenfalls gut abtransportiert werden und verdunsten.

(Visited 51 times, 1 visits today)

Wir verwenden Cookies, zur Webanalyse und um Ihnen den bestmöglichsten Service zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite weiter hin nutzten, stimmen Sie der Nutzung und unseren Datenschutzrichtlinien zu. Weitere Informationen in unserer: Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen